Dezember 2, 2017

Viel ist passiert in den 60er Jahren! Dr. Martin Luther King hielt vor mehr als 250.000 Menschen seine weltberühmte „I have a dream“ Rede. Die Beatles feierten ihren Durchbruch und dominierten fortan das Musikgeschehen und die Fußballnationen Brasilien (1962) und England (1966) konnten die Fußball-Weltmeisterschaft erringen. Außerdem auf dem Vormarsch waren die 60er Jahre Möbel, die mit ihren neuen Designelementen die pragmatischen 50er Jahre Möbel ablösten. Bis heute haben sich die 60er Jahre Möbel in unserer Gesellschaft gehalten und haben in den letzten 5 Jahren nochmals ordentlich an Popularität gewonnen.

Wer es heute noch schafft ein 60er Jahre Sofa zu in gutem Zustand zu ergattern kann sich nicht nur glücklich schätzen, sondern hat mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Möbelstück gewonnen, um das ihn seine Freunde und Bekannte beneiden!

Dabei hatten es die 60er Jahre Sessel und Sofas nicht immer so einfach wie heute.

60er Jahre Möbel – Sessel und Sofas, die mehr waren als Sitzgelegenheiten!

Mit dem Ende des 2. Weltkrieges am 8. Mai 1945 stand den damaligen Bürgern Deutschlands – und anderen Teilen der Welt – eine harte Zeit bevor. Ein Großteil des Landes war zerstört. Arbeitsplätze, Essen und Geld waren knapp. Eine Besserung der Lage war nur für die größten Optimisten in Sicht.

Der Bedeutung der Möbel war damals eine ganz andere beizumessen als bspw. heutzutage. Während wir heute vor jedem Kauf erst etliche Online-Shops und Kataloge durchforsten um ja das perfekte Möbelstück zu finden wurden die Möbel in der Nachkriegszeit mit völlig anderem Auge betrachtet – sofern man sich welche Leisten konnte. Die Möbel sollten funktional sein und ihren primären Zweck erfüllen. Designfragen waren zu dieser zweitrangig.

Revolutioniert wurde dies erst mit der Erscheinung der ersten 60er Jahre Möbel. Funktionalität und schnörkelloses Design wurden durch neue, phantasievolle Formen und neuartigen Farbkombinationen ersetzt. Der 60er Jahre Sessel war nicht einfach nur noch ein Objekt auf dem man sitzt, sondern ein vollwertiges Designelement in den eigenen vier Wänden.

Der Lebensstandard der damaligen Generation hatte sich deutlich gebessert. Es gab wieder Arbeitsplätze und vor allem Hoffnung. Dies wollten nicht nur die damaligen Designer, sondern vor allem die Bürger mit und über ihre neugewonnenen Möbelstücke ausdrücken! 60er Jahre Möbel waren mehr, als nur ein einfacher Möbeltrend. 60er Jahre Möbel waren eine echte Revolution, mit der die eigene Freiheit und die zurückgewonnene Lebensfreude zelebriert wurde. Eine Revolution, deren Nachwirkungen (gerade) heute noch deutlich spürbar sind!

60er Jahre Sessel und 60er Jahre Sofas – ein Traum für die damaligen Designer!

60er jahre sessel eamesDamals wie heute signalisierten 60er Jahre Möbel schon damals eins: zwischen diesen vier Wänden lebt jemand, der sich mit Design auskennt. Gerade damals waren die 60er Jahre Sessel und 60er Jahre Sofas mit ihren erfrischend schwungvollen Formen ein echter „Hingucker“. Designer wie:

  • Kai Kristiansen
  • Joe Colombo
  • Charles Pollock und
  • Charles & Ray Eames (in unserer Rubrik Stühle findet ihr übrigens den berühmten Stuhl von Eames!)

Dominierten die Designs der Inneneinrichtungen und drückten der Welt über ihre unvergleichlichen Möbelkreationen nachhaltig ihren Fingerabdruck auf!

Sie denken schon seit längerer Zeit darüber nach ihre Inneneinrichtung um einige 60er Jahre Möbel zu ergänzen? Sehr gut!

Viele 60er Jahre Möbel sind zeitlos und daher eine echte Zukunftsinvestition! Verliert man nicht komplett die Lust an den schönen Stücken von damals, sind 60er Jahre Möbel definitiv Einrichtungsgegenstände, mit denen man alt werden kann.

Alle Möbelstücke die damals als futuristischer Blick in die Zukunft galten sind heute total angesagt und damit ein echtes „must have“ in jedem Haushalt. Allerdings gilt auch im Bereich 60er Jahre Möbel die universell anerkannte Grundregel „weniger ist mehr“. Denn jeder, der bereits in einer Wohnung mit zu viel 60er Jahre Flair zu Gast war, weiß, dass die Linie zwischen stylischer Wohnung mit 60er Jahre Elementen zu überladener „Altbackenbude“ eine äußerst feine ist!