Praktisch komfortabel und wie für Wohlfühlmomente konzipiert. Ein Ecksofa steht mit all seinen Vorzügen für gemütliche Entspannungsrunden parat. Desgleichen stellt es als Wohnlandschaft, ein optisches Highlight dar. Worauf ist beim Ecksofa kaufen zu achten, damit es raumkompatibel und funktionell seine Wirkung entfalten kann?

Ecksofa – Qualität und Funktionalität

Die mannigfaltige Auswahl hält eine epochale Modellvielfalt parat, zudem mit besten Preis-/Leistungsverhältnis bestückt. Vorrangig stehen das Material und die Farbnuancen im Fokus. Ein Zusammenspiel das das Raumwunder eindrucksvoll zur Geltung kommen lässt. Ebenso bietet sich der Allrounder je nach Wahl, als eine gelungene Mixtur aus Bett und Sofa an. Beim Stöbern nach dem passenden Modell stolpert der eine oder andere, über die Wörter Ottomane sowie Récamiere. Dies möchte kurz und anschaulich erklärt werden:

Ottomane

Der längere Schenkel vom Ecksofa wird gerade im deutschsprachigen Raum als Ottomane bezeichnet. Meist fehlen bei dieser Konstruktion, die Arm- sowie Rückenlehnen.

Récamiere

Hierbei sind wiederum Armlehnen wahlweise rechts- oder linksseitig vorhanden.

Sitzhöhe

Auch die Sitzhöhe ist ausschlaggebend für bequeme Momente. So muss beim Kauf die eigene Körpergröße beachtet werden. Optimal und als Anhaltspunkt ist eine Sitzhöhe ab 46 m. Gerade die ältere Genration sitzt gerne etwas erhöht, hier bieten sich vorzugsweise 52 cm Sitzhöhe an. Der jungen Generation unter uns, genügt eine Sitztiefe mit 43 cm.

Qualität

Ausstattungsmerkmale in Qualität und Funktionalität sind ausschlaggebend für einen hohen Nutzungskomfort. Somit erweisen sich hervorragende Materialien und eine gute Verarbeitung, zum optimalen Ecksofa.

Bezug: Stoff oder Leder?

Entscheidend ist erstmal die Polsterung um körpergerecht zu faulenzen und ein Entspannungsfeeling zu erreichen. Demnach bieten sich zum Kuscheln eine weiche Polsterung aus Schaumstoffflocken oder auch Daunen an. Für Familien aber auch die ältere Generation, bevorzugt hingegen eine feste Polsterung aus Hartschaum oder Federkern.

Leder

Der natürliche Rohstoff zieht tierisch an und ist nach wie vor der Klassiker. Extrem strapazierfähig, robust und in kühler Eleganz. Wer sich für Leder entscheidet, kauft die Langlebigkeit beim Ecksofa gleich mit.

Kunstleder

Auch Tierfreunde müssen nicht auf den Look von Leder verzichten. Dazu wurden Imitate aus Kunstleder kreiert. Kaum zu unterscheiden vom „Original“ und zudem leichter zu reinigen als die tierische Variante.

Stoff

Unzählige Farben und Muster in Natur- und Synthetik-Stoffen stehen zur Auswahl bereit. Ob Leinen, Schur- oder Baumwolle oder synthetisches Mischgewebe, jedes Design wirbt ganz für sich. Um beste Qualität zu bieten, wird diese in Scheuertouren gemessen. Desweiteren werden abnehmbare Bezüge angeboten, die sich bei einer eventuellen Verschmutzung leicht reinigen lassen.

Mikrofaser

Robustheit und die Unempfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht macht das Material so beliebt. Zudem kommt auch der pflegeleichte Aspekt zum Vorschein, die mit einfachen Mitteln völlig unkompliziert vonstattengeht. Optisch wird das Ecksofa durch die Optikvarianten zum dimensionalen Eyecatcher.

Der Preis ist heiß

Ob Retro, Landhausstil, der Shabby-Look, oder Lounge ist beim Ecksofa reine Geschmackssache. Der Preis dagegen keine Ansichtssache. Dieser muss kompatibel und kundenorientiert dem Modell und seinem Charakter entsprechen. Der Onlineeinkauf bietet dabei ein gut sortiertes Segment ab einem Preisniveau von 400,00 €. Dieser richtet sich nach den Ausstattungsmerkmalen dem preisliche keine Grenzen gesetzt sind.